Im Augenblick. | Berlin
1368
bp-legacy,post-template-default,single,single-post,postid-1368,single-format-standard,admin-bar,no-customize-support,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-11.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive,no-js

Berlin

Berlin.

Mehr Urlaub als Großstadt. Aber immerhin.

 

Jeden Morgen ausschlafen und mich nach einer ausgiebigen Dusche noch einmal in den weichen, flauschigen Hotelbademantel kuscheln. Frühstück in einem kleinen, gemütlichen Café mit einem frisch gebrühten Espresso aus geblümten Tässchen. Stundenlang die vorbeiziehenden Leute begucken und abends Bier aus Gläsern mit Henkeln in einer urigen Bar. Das ist Urlaub.

Unser Trip nach Berlin ist zwar auch nicht ganz ohne geschäftliche Termine ausgekommen aber trotzdem hatten wir ein paar Tage – nur für uns. Mehr Cafés als Museen. Weniger Kultur als Ausschlafen. Und gerade deswegen dann doch mehr Urlaub als Arbeit.

Ich habe zwar auch weniger fotografiert als ich es mir vorgenommen habe, aber ein paar Bilder gibt’s trotzdem. Mehr Franz als Berlin. Aber immerhin.

Keine Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Zur Werkzeugleiste springen