Im Augenblick. | Unser Leben
3
bp-legacy,archive,paged,category,category-unser-leben,category-3,admin-bar,no-customize-support,paged-4,category-paged-4,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-11.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive,no-js
Unser Leben / 20.11.2014

Fotos als Geschenk. Das Kostbarste im Leben sollte man sehen.   Was ist das Wichtigste im Leben? Für mich ist die Antwort da klar und ich wage es zu behaupten, dass es nicht nur mir so geht: „Das wichtigste in meinem Leben sind die Menschen, die ich liebe“. In meinem letzten Blogartikel habe ich davon erzählt, warum die Bilder von mir und meiner Familie das Kostbarste sind, was ich besitze. Ich weiß, dass es vielen unserer Kunden ähnlich geht und damit wir noch viel mehr werden, haben wir beschlossen unser Weihnachtsangebot noch...

Unser Leben / 17.11.2014

Weil das Leben kostbar ist. Bilder sind nicht einfach nur Bilder.   Ich sitze in meinem Wohnzimmer auf der riesigen Couch die eigentlich viel zu groß ist für den Raum. Vor mir eine Tasse Kaffee, eine winzige Praline (eher ein „Pralinchen“) und ein leeres Blatt Papier. Eigentlich wollte ich bloß einen netten Text zu eine paar neuen Bildern aufschreiben, doch wenn ich mich umblicke kommt mir das auf einmal viel zu banal vor. Ich sitze inmitten von unzähligen Bilderrahmen. Die Fotos in ihnen sind nicht einfach nur Bilder. Sie sind das...

Unser Leben / 03.11.2014

Berlin. Mehr Urlaub als Großstadt. Aber immerhin.   Jeden Morgen ausschlafen und mich nach einer ausgiebigen Dusche noch einmal in den weichen, flauschigen Hotelbademantel kuscheln. Frühstück in einem kleinen, gemütlichen Café mit einem frisch gebrühten Espresso aus geblümten Tässchen. Stundenlang die vorbeiziehenden Leute begucken und abends Bier aus Gläsern mit Henkeln in einer urigen Bar. Das ist Urlaub. Unser Trip nach Berlin ist zwar auch nicht ganz ohne geschäftliche Termine ausgekommen aber trotzdem hatten wir ein paar Tage - nur für uns. Mehr Cafés als Museen. Weniger Kultur als Ausschlafen. Und gerade...

Unser Leben / 23.10.2014

Einfach glücklich. Eine monogame Beziehung mit den schönen Dingen des Lebens.   Wie wäre es, einfach mal nur Dinge zu tun, die mich glücklich machen? Ausschließlich. Uneingeschränkt und ohne jede Ausnahme. Eine monogame Beziehung mit den schönen Seiten des Lebens, sozusagen. Ich muss gestehen, ich finde diese Vorstellung großartig und alleine der Gedanke, nur Dinge zu tun, mein Herz ein bisschen höher schlagen lassen, treibt mir ein verzücktes Lächeln ins Gesicht. Nur ein paar Augenblicke später lasse ich allerdings schon wieder resigniert die Schultern hängen. Wie UNREALISTISCH. Tzz, als ob es im...

Unser Leben / 02.10.2014

Ich bin wieder da. Wie ein Schlaganfall mein Leben gehörig durcheinander brachte und mir gleichzeitig viele neue Chancen eröffnete.   Meine kleinste Tochter wird in zwei Tagen neun Jahre alt. Sie wünscht sich Rennmäuse und sie wird sie bekommen. Schon jetzt freue ich mich auf ihr staunendes und zutiefst begeistertes Gesichtchen, wenn sie ihre Mäuse zum ersten Mal sieht. Ich bin so froh, dabei sein zu dürfen, habe ich doch gerade erst erfahren, dass ich nicht unsterblich bin. Vor zwei Monaten hatte ich einen Schlaganfall: Der hat mir mein Leben gelassen,...

Unser Leben / 16.09.2014

Nicht perfekt, aber glücklich. Warum ich meinen großen Tag nur mit Menschen verbringen möchte, denen es im Grunde egal ist ob sie eine Bratwurst essen oder ein 5-Gänge Menü.   Schon seit ich mich erinnern kann, hatte ich einen Traum. Ich träumte davon mich zu verlieben. So richtig. Hals über Kopf, mit weichen Knien, Haut und Haaren und jede Menge Schmetterlingen im Bauch. Ich wollte eine Liebe erleben so wie ich sie aus Filmen und Liedern kannte. Eine Liebe, die Menschen dazu inspiriert Bücher und Gedichte zu schreiben, Träume zu verwirklichen...

Unser Leben / 08.09.2014

Sonntagsfrühstück. Im Augenblick ist alles gut.   Ich öffne die Augen und blicke hinaus durch die geöffnete Tür. Der Himmel ist mehr grau als blau und ein kühler Luftzug kitzelt meine Nase, sodass ich unwillkürlich die Bettdecke greife und sie ein wenig höher ziehe. Ich spüre deinen Arm um meinen Schultern. Obwohl mir deine tiefen Atemzüge verraten, dass du noch schläfst, hältst du mich fest, sodass ich schon weiß, ich werde Schwierigkeiten haben aufzustehen. Alleine der Gedanke an dein protestierendes Grummeln, wenn du merkst, dass ich  behutsam versuche mich aus deiner...

Unser Leben / 01.09.2014

Montag Morgen.   Montag Morgen – zack, verschlafen. Geschlagene zwei Stunden lang klingelte mein Wecker vor sich hin und ich habe keinen blassen Schimmer ob ich ihn immer wieder ausgestellt oder einfach nur konsequent ignoriert habe. Ich weiß nur eines: Geschlafen habe ich herrlich. Als ich dann jedoch um 17 Minuten nach neun völlig entgeistert auf die Uhrzeit, fünf Anrufe in Abwesenheit inklusive Voicemail und zwei verzweifelte Nachrichten blickte, war es erst einmal vorbei mit der Entspannung. Rückruf, Zähneputzen, noch ein Rückruf, Haare kämmen und irgendwann dazwischen in irgendeine Jeans samt...

Zur Werkzeugleiste springen