Im Augenblick. | Die Liebe in meinem Leben
839
post-template-default,single,single-post,postid-839,single-format-standard,admin-bar,no-customize-support,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-11.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive,no-js

Die Liebe in meinem Leben

Die Liebe in meinem Leben.

Die Liebe in meinem Leben kennt Höhen und Tiefen gleichermaßen.

 

In Hoch-Zeiten schenkte sie mir Leichtigkeit bis hin zur Glückseeligkeit, was man mir stets und immer an meinen Gesicht ablesen konnte. Sie setzte Energien frei die ich bis dahin lediglich, wenn überhaupt, nur vom Hören sagen kannte. Sie katapultierte mich in andere Sphären.

In Tief-Zeiten führte sie mich an Abgründe die mich schaudern ließen und mir bisweilen jeglichen Lebensmut nahmen. Auch zwischen den Gezeiten bewegte mich die Liebe hin und her und verlieh mir doch jene Ruhe die ohne Liebe nicht möglich wäre. Sie schenkte mir Vertrauen, Geborgenheit und Zuflucht und ich möchte sie mit all ihren Erfahrungen in meinem Leben niemals missena.

Fast unglaubliche Möglichkeiten schenkte mir die Liebe meiner Kinder. Bedingungslos erlaubte sie mir ich selbst zu sein und verlor auch nach vielen kleinen und größeren Fehlern und Verletzungen niemals ihre Kraft.

Als meine Tochter Inga geboren wurde war mir noch nicht gänzlich bewusst, das Liebe den Naturgesetzen folgte, aber ich ahnte es als ich diesem kleinen Menschen das erste Mal in die schon damals wunderschönen Augen blickte. Eine Welle von Liebe erfasste mich und das Glück durchflutete meinen Körper. Und gleichzeitig mit meinen eigenen Gefühlen erreichte mich ein mir bis dahin unbekanntes Gefühl, dieses gerade mal 52 cm und 3500g kleine Wesen schenkte mir alle Liebe die es hatte. Es war ein großartiger Augenblick und überwältigte mich gänzlich.

Ich war sicher ich würde alles tun, damit es diesem Würmchen in seinem Leben gut ging. Versprochen. Für immer. Die Liebe hat mich niemals verlassen, aber mein Versprechen habe ich leider etliche Male gebrochen, wenn auch meistens unbewusst. Bis heute staune ich darüber, dass ich trotzdem ihre Liebe und ihr Vertrauen niemals verloren habe. Mit fast unglaublicher Zuversicht erhalte ich neue Chancen begleitet von dem festen Glauben an meine Kraft.

Sicher, auch ich habe etliche Erziehungsratgeber gelesen und mir im Einzelfall notwendige und dabei manchmal mehr manchmal weniger kompetente Hilfe für unser Zusammenleben geholt. Auch hier kennt die Liebe Höhen und Tiefen. Aber sie geht niemals verloren. Als junge Mutter schien es mir anfangs unmöglich, dass mich mit einen weiteren Kind die gleiche intensive Liebe verbinden würde. Aber die Geburt meines Sohnes Nils zeigte mir was möglich ist. Dieser kleine Kerl war nicht weniger liebenswert als seine Schwester und die Liebe die er mir schenkte war gleichermaßen wunderbar. Niemals zuvor hatte mir ein Mensch so bedingungslos vertraut. Dieses Vertrauen wollte ich auf keinen Fall enttäuschen.

Im Gegenteil, das Vertrauen meiner Kinder wollte ich stets und immer rechtfertigen. Es machte mich im entscheidenden Augenblick mutig und verlieh mir eine bis dahin unbekannte Kraft. Die brauchte ich allerdings auch, denn diese neue Liebe in meinem Leben war zugleich großes Glück wie große Herausforderung. Nie zuvor war jemand so ehrlich zu mir, spiegelte mir mein unbewusstes Verhalten so punktgenau und zuverlässig und forderte mich auf durchzuhalten wo ich kurz davor war aufzugeben.

In solchen Phasen staunte ich sehr über die Tipps vieler Erziehungsratgeber. Immer sprachen sie von der Entwicklung der Kinder nie von der Entwicklung der Eltern. Mich forderte das Leben mit meinen Kindern fast täglich auf,  mich auf mich selbst zu konzentrieren, hier und jetzt präsent zu sein und alles was dem im Wege steht herauszufinden und abzuändern. Für ein gutes Zusammenleben, als Voraussetzung für die gute Entwicklung und das Wohlergehen meiner Kinder und mir selbst musste ich mich also bewusst und stetig weiterentwickeln.

Ich habe gelernt, dass Kinder, so klein sie anfangs auch sind, wissen und fühlen was richtig, was wichtig ist. Sie können jederzeit der rote Faden im Leben ihrer Eltern sein. Wir Eltern müssen lediglich herausfinden was sie uns mit dem ein oder anderem Verhalten eigentlich sagen wollen. Ich habe auch gelernt, dass Liebe und Vertrauen die Grundlage jeder positiven Entwicklung sind. Das erstaunliche ist, nicht ich habe das meinen Kindern gezeigt, sondern sie mir. Aber ich war und bin bereit jederzeit darauf zu hören. Weil es richtig ist, weil ich Fehler machen darf, weil diese bedingungslose Liebe mir Halt gibt, so einzigartig ist und sich so wunderbar anfühlt.

Ich liebe meine Kinder, alle vier gleichermaßen und ich will ihre Liebe nicht enttäuschen. Und auch weil sie mich so mutig und vertrauensvoll lieben, werde ich den Glauben an die Liebe und an die Kraft des Vertrauens niemals verlieren. Danke!

 

Inga_Kretschmer_Favorites-0003

Keine Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Zur Werkzeugleiste springen