Im Augenblick. | In deinen Armen ist der schönste Platz der Welt.
1890
post-template-default,single,single-post,postid-1890,single-format-standard,admin-bar,no-customize-support,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-11.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive,no-js

In deinen Armen ist der schönste Platz der Welt.

 

In deinen Armen ist der schönste Platz der Welt.

Unsere Hochzeitseinladungen. 

Was schreibt man auf seine eigene Hochzeitseinladung? Glaubt mir, das ist gar keine so leichte Frage, vor allem weil man ja in der Regel nicht allzu oft zur Hochzeit einlädt. Ein schöner Spruch, ein Gedicht, unsere Namen, die Aufforderung zum Feiern, einfach nur das Datum … die Möglichkeiten sind vielfältig, die Ideen unzählig und wenn man dann noch den „Fehler“ macht und die Stichworte „wedding invitation“ in die Suchleiste von Pinterest eingibt ist es endgültig vorbei. Zack, überfordert. So ging es zumindest mir, als ich mich das erste Mal mit der Gestaltung unserer Einladungen beschäftigte.

„Ein Foto muss mit drauf“ – das war meine einzige Vorgabe, die ich im Kopf hatte. Klar, so als Fotografin. Doch was dann? Ein Hochzeitsmotto solle man sich aussuchen, rieten mir diverse Magazine woraufhin Franz und ich uns zusammensetzten und brainstormten. „Mh …. Hochzeit?!“, das war der erste Vorschlag. Nicht besonders aussagekräftig. Danach drifteten wir zugegebenermaßen etwas ab und malten uns eine Piratenhochzeit aus bei der wir die Getränke ausschließlich in Rumflaschen servieren würden. Als wir meiner kleinen Schwester Mia von dieser Idee berichteten fand sie die allerdings doof. Sie wisse nicht was Rumflaschen seien und außerdem wäre das Motto „Küss den Frosch“ doch so oder so am schönsten. Daraufhin war Franz ganz begeistert von der Idee sich als Frosch zu verkleiden und zu gegebener Zeit aus der Torte zu hüpfen. Ich sag’s euch – unsere Überlegungen in Sachen Hochzeitsmotto waren … öhm, sagen wir mal … interessant.

Was unsere Einladungen anging brachten sie uns allerdings nicht wirklich weiter und so machten wir einfach, was man als Fotograf halt so macht. Wir machten Fotos. Im Gewächshaus, denn dort werden wir heiraten. Und außerdem blühten gerade die Annemonen.
Als ich unsere Bilder dann nach dem Fotoshooting bearbeitete, fand ich eines schöner als das andere. Das waren die Bilder für unsere Hochzeitseinladungen. Ich würde heiraten. Echt heiraten.

Von da an lief alles wie von selbst. Ich begab mich auf die Suche nach den schönsten „Free-Fonts“ bei Pinterest und Franz stellte sicher, dass sie nicht nur schick aussahen sondern auch lesbar waren. Ich probierte aus ob Blumen oder Schnörkel wohl besser passen würden und Franz sorge dafür, dass ich Location und Datum nicht vergaß. Und am Ende suchte Franz das Bild für die Vorderseite aus. Ich konnte mich einfach nicht entscheiden.

„In deinen Armen ist der schönste Platz der Welt“, diesen Satz schrieben wir dann schlussendlich auf die Vorderseite, nachdem wir mehrere Varianten ausprobiert und wieder verworfen hatten. Für viele mag das völlig banal klingen, aber für uns ist es das nicht. Diese Worte, das sind wir. Ich kann nicht mehr zählen, wie oft ich sie zu Franz gesagt habe, denn wenn ich in seinen Armen bin, dann ist alles gut. Egal, was gerade los ist, egal vor welchen Herausforderungen ich gerade stehe – in Franz Armen wird der Alltag zur Nebensache. Was soll ich sagen …. es ist einfach der schönste Platz der Welt.

Für alle die jetzt auf eine Pirateneinladung gehofft haben – es tut mir Leid, ich muss euch enttäuschen (obwohl ich mir durchaus vorstellen kann dieses Thema nochmal aufzugreifen … Karneval oder so). Stattdessen gibt es hier ein paar Bilder unserer Hochzeitseinladungen. Ohne Motto. Ohne Zitate. Ohne Gedicht. Sondern einfach wir.

 

2 Kommentare
  • Henning
    gepostet am 09:06h, 30 Juni Antworten

    Eine wunderhübsche und einzigartige Einladung. Links befindet sich der Zeitstrahl für die jeweiligen Programmhighlights? Dies erkennt man auf den Bildern leider relativ schlecht. 15:00 Uhr Start, 19:00 Uhr Essen und 00:00 Topfschlagen? 😉

    • Inga
      Inga
      gepostet am 13:01h, 30 Juni Antworten

      Hey Henning, vielen Dank für die netten Worte :). Der Zeitstrahl ist fast richtig – nur steht da um 6:00 Eierbraten, so wie man das nach jeder guten Party macht 😉

Hinterlasse einen Kommentar

Zur Werkzeugleiste springen