Im Augenblick. | Mehr als Pinterest.
1418
bp-legacy,post-template-default,single,single-post,postid-1418,single-format-standard,admin-bar,no-customize-support,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-11.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive,no-js

Mehr als Pinterest.

Leicht, erfolgreich, kreativ …

…doch das Leben ist so viel mehr als eine Pinterest-Pinnwand.

 

Mein Wecker klingelt um sechs Uhr. Gut, im Grunde genommen ist es Franz’ Wecker. Ich würde mich eher nicht für Rammstein als Klingelton entscheiden. Zwanzig Minuten haben wir noch, uns ineinander einzukuscheln bevor ich irgendwann seinen Arm freigeben muss. Ich schlafe noch einmal ein, bis er wieder ins Schlafzimmer kommt, die schweren Arbeitsschuhe an den Füßen und sich mit einem Kuss verabschiedet. „Bis heute Abend“. Ich freue mich jetzt schon darauf, wenn er wieder nach Hause kommt.

Ich stehe um sieben Uhr auf. Zähneputzen. Sportkleidung anziehen und eine halbe Stunde Workout. Meistens mit der Hilfe von Youtube Videos. Danach ein „Low-Carb-Banana-Pancake“ mit Haferkleie und Zimt, den ich mit hinunter nehme in meinen kleines Atelier um auf meinem Macbook vor den neusten Facebook-Posts, Instagram-Fotos und Pinterst-Bildern zu frühstücken. Den ersten Cappuccino trinke ich zusammen mit meiner Mutter.

Wir nehmen uns vor darüber zu reden, was im Job so ansteht. Meistens besprechen wir etwas völlig anderes. 

Wenn ich es so aufschreibe hört sich mein Alltag beinahe so an wie eine Pinterest-Pinnwand. Eben eine jener Pinnwände, die ich mir so gerne ansehe und mich manchmal bei dem Wunsch ertappe mein Leben wäre ein bisschen mehr wie das auf diesen Bildern. Leicht, erfolgreich, kreativ und immer perfekt gestylt. Doch auch wenn es beinahe so klingen mag: Das ist es nicht. Das ist es wahrscheinlich nie. Bei niemandem.

Ich habe den Kopf voller Ideen, Pläne und Projekte. Viele bleiben dort schon lange, manche verwerfe ich am nächsten Tag und frage mich wie ich sie jemals ernsthaft in Betracht ziehen konnte. Ich möchte kreativ sein, etwas vollkommen Neues schaffen und am liebsten die Welt ein kleines bisschen verändern. Nur allzu oft scheitere ich bei dem Versuch alles auf einmal umzusetzen und nicht selten drohe ich zu resignieren, weil vieles so viel länger dauert als ich es mir vorgestellt hatte. Ich möchte meine Träume erfüllen, alle und zwar am liebsten sofort, doch dabei vergesse ich viel zu oft: Ich lebe ihn schon, meinen Traum.

Das Leben ist so viel mehr als eine Pinterest-Pinnwand.

Abends, wenn Franz nach Hause kommt zieht er mich an sich, gibt mir einen Kuss und ich  lege meinen Kopf in die kleine Kuhle zwischen seinem Hals und der Schulter. Ich vergesse was nicht wichtig ist und das ist überraschenderweise beinahe alles. Morgen werde ich wieder aufstehen und mich meinen Plänen widmen. Aber erst morgen.

 

Inga-4 Kopie

Keine Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Zur Werkzeugleiste springen