Im Augenblick. | Unsere Hochzeit
2192
bp-legacy,post-template-default,single,single-post,postid-2192,single-format-standard,admin-bar,no-customize-support,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-11.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive,no-js

Unsere Hochzeit

Unsere Hochzeit.

… mehr kann ich dazu nicht sagen. 

Ein kurzer Rückblick zu Beginn: Habe ich in dem Beitrag über meine standesamtliche Hochzeit gesagt, ich könne mir nicht vorstellen, dass ein Tag noch schöner werden kann? Nun, jetzt kann ich es. Und ich kann es mir nicht nur vorstellen. Ich weiß es.

Unser Hochzeitstag war ohne Witz der wohl schönste meines Lebens. Es war vollkommen überwältigend, großartig, berührend und einfach nur wunderschön . Gut, dass es Fotos gibt, sonst würde ich mich wahrscheinlich andauernd fragen ob ich mir das alles nur eingebildet hätte, ähnlich wie ein glitzerndes, weißes Einhorn mit einer Mähne in den Farben des Regenbogens, was nun mal leider Gottes auch nur in meiner Phantasie existiert. Aber ich habe ihn, den Beweis. Ich habe nicht nur Fotos, sondern einen Ehemann der mir Tag für Tag zeigt, dass diese Hochzeit nicht nur ein Traum war.

Mein Bruder (der nebenbei gesagt so sehr über sich hinausgewachsen ist, dass ich noch heute Tränen in den Augen habe wenn ich an die vielen tollen und unheimlich berührenden Überraschungen denke, die er für uns geplant hat) machte sich in seiner Trauzeugen-Rede über meine Dvd Sammlung, bestehend fast ausschließlich aus Nicholas Sparks Filmen und Nicholas Sparks ähnlichen Filmen lustig. Ich konnte ihn verstehen, wahrscheinlich ist es nicht leicht für einen werdenden Mann wenn die große Schwester ihn schon mit zehn Jahren regelmäßig zwingt „Dirty Dancing“ zu gucken. Aber der Punkt auf den ich hinaus will ist der: Seit ich Franz kenne, kann mir Nicholas Sparks wirklich gestohlen bleiben. Das liegt unter anderen daran, dass Franz eher auf seltsame Alien-Monster Filme steht. Aber auch daran, dass ich nicht mehr von der großen Liebe träume. Ich habe sie gefunden.

Franz hat mir gezeigt was es bedeutet bedingungslos geliebt zu werden. Das einzige was er von mir erwartet ist, dass ich ich selbst bin. Wenn ich glücklich bin, dann macht ihn das glücklich und einen solchen Menschen zu treffen ist wohl das größte Geschenk das man im Leben bekommen kann. Er ist weder ein Mann der großen Worte, noch der großen Gesten aber wenn er mich ansieht dann kann ich fühlen wie er mir vertraut und wie er mich liebt und alleine dieser Blick sorgt dafür, dass egal was ist, es immer irgendwie gut wird. Diesen Mann zu heiraten war das Größte was mir in meinem Leben passiert ist.

Ich werde in den nächsten Tagen unsere Hochzeitsfotos ordnen und dann gibt es den vielfach angefragten ausführlichen Blogeintrag. Für heute belasse ich es bei einer kleinen Vorschau. Die Bilder kommen von der großartigen Anna Muysers.

HIER gehts zu ihrer Facebookseite. Und HIER zu ihrer Website.

Keine Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Zur Werkzeugleiste springen