Im Augenblick. | Vor der Kamera.
1712
bp-legacy,post-template-default,single,single-post,postid-1712,single-format-standard,admin-bar,no-customize-support,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-11.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive,no-js

Vor der Kamera.

Vor der Kamera.

 

Ich sehe mir unsere Bilder immer wieder an und jedes Mal muss ich lächeln. Egal ob ich grade mitten im Chaos sitze oder etwas nicht einmal ansatzweise so läuft wie ich es mir vorstelle – diese Fotos zeigen was mir wirklich wichtig ist. Es ist schön, nicht nur zu fühlen, sondern auch zu sehen, wie entspannt und glücklich ich bin. Und wie selbstverständlich er mich festhält.

Es war das erste Mal, dass Franz und ich gemeinsam vor der Kamera standen. Bis jetzt habe ich lediglich jeden Schnappschuss von uns sofort bearbeitet und vergrößert um einen neuen Rahmen an die Galeriewand in unserem Wohnzimmer hängen zu können. Ab jetzt werde ich die Vorteile einer Fotografenmutter definitiv öfter nutzen.

 

Keine Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Zur Werkzeugleiste springen